Login

Ferrari 458 SpiderAuf der IAA in Frankfurt feiert der Ferrari 458 Spider seine Premiere vor einem großen Publikum. Das Cabrio mit vesteckbarem Alu-Hut, ist 4,527 Meter lang, 1,937 Meter breit und 1,211 Meter flach. Das Hardtop ist komplett aus Alumin

01.09.2011 10:35:36 | Cornelia Wahl
Porsche 911 Carrera 48 Jahre alt und von Midlife Crises keine Spur: Der Porsche Carrera 911 ist eine Sportwagen-Ikone und heute wie damals beliebt. Jetzt bringt Porsche die neue Generation des Neun-Elfer in den Verkauf. Seit heute (1.9.) kann der neue bestellt werden. Erstmals der Öffentlichkeit gezeigt wird der Sportwagen auf der Internationalen Automobil Ausstellung (IAA, Frankfurt) vom 15. bis zum 25. September 2011. 

Auch in der Neuauflage unverkennbar ein 911er

Auch die neue Generation 911 bleibt ein 911er: Mit den überwölbten Kotflügeln, ohne die ein 911er nicht das wäre, was ihn ausmacht, der breiteren Spur und der geringeren Höhe steht er noch athletischer auf der Straße. Die Außenspiegelgehäuse haben eine neue Form und eine neue Position bekommen. Sie wurden auf der Türbrüstung montiert, was der Aerodynamik zugutekommt. Die Karosserie ist eine Leichtbau-Konstruktion mit intelligenter Aluminium-Stahlbauweise. Das macht die Karosserie steifer und leichter: Die Gewichtsersparnis macht 45 Kilogramm aus. Auch präsentiert sich die neue Generation 911 aerodynamisch optimiert. Der variabel ausfahrende Heckspoiler wurde breiter und reduziert so den Auftrieb an der Hinterachse. 

Innenraum: Ähnlichkeit mit Carrera GT

Die Innenraumgestaltung des neuen 911 Carrera ähnelt jener des Carrera GT. Die Mittelkonsole steigt nach vorne hin an, was nahe am Lenkrad liegende Schalt- oder Wählhebel zur Folge hat. In klassischem Stil präsentiert das Kombiinstrument mit den fünf Rundinstrumenten. Zentral platziert ist der Drehzahlmesser. Auch ein hochauflösender Multifunktionsbildschirm ist dabei. Porsche-typisch ist die Position des Zündschlosses: links neben dem Lenkrad. 

Zwei Motoren zur Wahl: 350 PS oder 400 PS

Porsche 911 ArmaturentafelAls Antrieb dient dem 911 Carrera ein neuer 3,4 Liter Boxer-Motor mit einer Leistung von 257 kW (350 PS). Die Kraftübertragung übernimmt ein Siebengang-Schaltgetriebe. Aus dem Stand sprintet der Sportwagen in 4,6 Sekunden auf Tempo 100. Mit dem Sport Chrono-Paket dauert dieselbe Disziplin 4,4 Sekunden. Auf Wunsch ist ein Doppelkupplungsgetriebe erhältlich. Damit fließen im Schnitt 8,2 Liter Kraftstoff je 100 Kilometer durch die Einspritzdüsen, das sind 1,6 Liter pro 100 Kilometer weniger als beim Vorgänger. Die Kohlendioxidemission beträgt dabei 194 Gramm je Kilometer. Erreicht wird dies durch den Einbau einer Start-Stopp-Einrichtung, eines Thermomanagement und einer Bordnetzrekuperation. Daneben bietet Porsche den 911 Carrera S an, der  von einem 3,8-Liter-Boxer beschleunigt wird, der nun 294 kW (400 PS, plus elf kW/15 PS) leistet. Mit dem Doppelkupplungsgetriebe konsumiert der S auf 100 Kilometer 8,7 Liter (minus 1,5 Liter) und er emittiert dabei 205 Gramm Kohlendioxid je Kilometer. Die S-Variante sprintet mit Doppelkupplungsgetriebe in 4,3 Sekunden von null auf 100 km/h. Mit einem Druck auf die Taste des Sport-Chrono-Pakets zeigt die Uhr 0,2 Sekunden weniger an. Für die neue Generation des 911 Carrera S ist nun eine aktive Wankstabilisierung verfügbar. Die Technik reduziert die Seitenneigung beim Kurvenfahren und ermöglicht so höhere Kurvengeschwindigkeiten. 

Porsche verlangt für den neuen 911 Carrera mindestens 88.037 Euro, für die S-Variante werden mindestens 102.436 Euro fällig. Die Markteinführung ist am 3. Dezember 2011.

Bilder: Porsche