Login

Jetzt im Handel: Porsche 911 Carrera

03.12.2011 08:05:03 | Cornelia Wahl
Porsche 911 Carrera - Heck- und FrontansichtPorsche hat seine Sportwagen-Ikone 911 Carrera überarbeitet. Herausgekommen ist ein 911 Carrera, der sich treu bleibt und doch moderne Züge trägt

Porsche 911 Carrera, Jahrgang 2011: Breiter, tiefer, flacher


Ein optisches Kennzeichen des neuen 911er Carrera ist der um zehn Zentimeter längere Radstand und die ohnehin schon kurzen Überhänge wurden noch einmal verkürzt. Geblieben sind die überwölbten Kotflügel, das abfallende Dach und das breite Heck. Serienmäßig verbaut sind oval eingefasste Bi-Xenonscheinwerfer. Neu sind die schmalen LED-Heckleuchten. 19-Zoll-Räder beim 911 Carrera und 20-Zoll-Räder beim 911 Carrera S unterstreichen ab Werk die Sportlichkeit.

911er-typisch: Rundinstrumente

Im Innenraum verspricht der längere Radstand mehr Platz für die Beine der Insassen. Auffallend im neuen 911er ist die von hinten nach vorne leicht ansteigende Mittelkonsole, auf der griffgünstig der Schalthebel untergebracht ist. 911er-typisch sind die fünf Rundinstrumente, in deren Mitte der Drehzahlmesser liegt. Zum neuen Kombiinstrument gehört ein 4,6 Zoll großer Farbbildschirm. 

Zwei Motoren zur Wahl

Bei den Antrieben haben die Kunden die Wahl zwischen einem 3,4-Liter- und einem 3,8-Liter-Boxer-Motor. Das kleinere Aggregat leistet 257 kW (350 PS). Der 3,8-Liter hat eine Leistung von 294 kW (400 PS). Zur Steigerung ihrer Effizienz sind jeweils eine Start-Stopp-Automatik, ein Thermomanagement und ein Rekuperationssystem eingebaut. Beide Motoren sind 1,6 Liter (350-PS-Version) beziehungsweise 1,5 Liter je 100 Kilometer sparsamer als die Vorgänger-Modelle.

Der Porsche 911 Carrera kostet ab 88.037 Euro. Für die S-Variante verlangt der Zuffenhausener Sportwagenbauer 102.436 Euro.

Bild: Porsche