Login

Volvo V60 Plug-in-Hybrid: Für unter 60.000 Euro

14.12.2011 10:17:23 | Cornelia Wahl
Volvo V60 Plug-in-Hybrid in Electric Silver - FrontansichtVolvo startet die Produktion des V60 Plug-in-Hybrid im November 2012. Ab dem ersten Halbjahr 2012 soll der Kombi bestellt werden können. Zum Marktstart gibt es eine auf 1000 Stück limitierte Variante namens Pure Limited, die ausschließlich mit der Außenfarbe Electric Silver zu haben ist. Der Volvo-Plug-in-Hybrid ist der erste, der einen Diesel-Motor mit einem Elektro-Aggregat kombiniert. Mit an Bord ist auch eine Bremsenergierückgewinnung. 

Ausstattungsmerkmale des V60 Pure Limited

Von außen erkennt man den V60 Plug-in-Hybrid Pure Limited außer an seiner Karosseriefarbe an den 17-Zoll-Felgen, die aerodynamisch geformt sind, und an den in den Heckstoßfänger integrierten Abgasendrohren. Auffällig sind auch die vielen hochglanz-schwarzen Karosserieteile wie etwa der windschnittig geformte Frontspoiler. Als Plug-in-Hybrid-Kennzeichen ist ein Emblem in der Heckklappe und an den vorderen Kotflügeln angebracht. 

Im Innenraum sind die Sitzgelegenheiten mit schwarzem Leder bezogen, das mit Kontrastnähten aufgepeppt wurde. Blau-graue Holzelemente am Armaturenbrett und an den Türinnenverkleidungen bringen ein wenig Farbe ins Interieur. Schwarzes Leder umgibt zudem den Lenkradkranz. Der Lederschaltknauf hat eine beleuchtete Schaltanzeige. 

Volvo V60 Plug-in-Hybrid - LadevorgangDigitaler Monitor ersetzt analoge Anzeige

Zum Serienumfang gehören eine von der Geschwindigkeit abhängig arbeitende Servolenkung, ein elektrisch einstellbarer Fahrersitz, eine Einparkhilfe für vorne und hinten, eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung und ein Multimedia DVD-Audiosystem. Im Notfall kann ein Notruf über das Volvo on Call-System abgesetzt werden. Darüber hinaus kommt ein so genannter digitaler Driver Information Monitor zum Einsatz. Er ersetzt die normalen analogen Anzeigen durch einen LED-Bildschirm. Damit kann der Fahrer entscheiden, welche Informationen über das Setup-Menü dargestellt werden sollen. Zudem besteht die Möglichkeit der Kommunikation zwischen Fahrzeug und Smartphone über ein App. Damit lässt sich beispielsweise die Klimaanlage steuern. 

Volvo Plug-in-Hybrid: Diesel plus Elektro

Als Antrieb dient dem V60 Plug-in-Hybrid ein 2,4 Liter großer Turbo-Diesel mit fünf Zylindern, der die Vorderräder antreibt. Der Selbstzünder leistet 158 kW (215 PS) und hat ein maximales Drehmoment von 440 Newtonmetern. Die Kraft übergibt er via Sechsgang-Automatik. An der Hinterachse sitzt das Elektro-Aggregat mit 50 kW (70 PS) Leistung und 200 Newtonmeter Drehmoment. Das Aggregat wird aus einer 11,2 kWh-Lithium-Ionen-Batterie gespeist, die unter dem Gepäckraum wohnt. Integriert ist ein Computer, der die Temperatur und den Ladezustand von jeder der 200 Zellen überwacht. Zur Kühlung ist eine Extra-Wasserkühlung an Bord, die auch mit der Klimaanlage verbunden ist. 

Volvo V60 Plug-in-Hybrid - drei BetriebszuständeDrei Betriebszustände

Im Fahrbetrieb kann zwischen drei Betriebszuständen gewählt werden. Nur vom Elektro-Motor angetrieben ist der V60 Plug-in-Hybrid im Pure-Modus unterwegs. So können bis zu 50 Kilometer zurückgelegt werden. Gestartet wird der schwedische Plug-in-Hybrid im Hybrid-Modus. Hier arbeiten Diesel- und Elektromaschine im Sinne der Effizienz zusammen. Im Hybrid-Betriebszustand soll der V60 auf 100 Kilometer im Schnitt 1,9 Liter Diesel verbrauchen, was einem Kohlendioxidausstoß von 49 Gramm je Kilometer gleichkommt. Damit kann der Kombi bis zu 1000 Kilometer ohne anzuhalten unterwegs sein. Die größtmögliche Leistung (215 PS plus 70 PS) und ein maximales Drehmoment von 640 Newtonmetern  werden im Power-Modus zur Verfügung gestellt. Damit beschleunigt der Hybrid-V60 in 6,2 Sekunden aus dem Stand auf Landstraßen-Geschwindigkeit. Außerdem gibt es die Möglichkeit, die Kapazität der Batterie zu schonen, um sie später abrufen zu können. 

Allradantrieb auf Knopfdruck

Auf Knopfdruck verbessert der elektrische Allradantrieb die Traktion. Im Allradbetrieb ist der Diesel permanent bei der Arbeit. Der Allradantrieb ist bis zu Tempo 120 aktiv, was an der geringen Leistungsausbeute des Elektro-Motors und dem damit verbundenen geringeren Drehmoment an den Hinterrädern liegt. 

Volvo V60 Plug-in-Hybrid - CockpitLadedauer der Batterie zwischen 3,5 und 7,5 Stunden

Ist die Batterie leer gefahren, kann sie am heimischen Stromnetz aufgeladen werden. Je nach zur Verfügung stehender Stromstärke (Ampere) dauert das Aufladen 3,5, 4,5 oder 7,5 Stunden. Während des Ladevorgangs kann der Innenraum auf eine angenehme Temperatur gebracht werden. Auch kann die Batterie gekühlt werden. Deren optimale Betriebstemperatur liegt zwischen 20 und 30 Grad Celsius. Das Vorkühlen wirkt sich positiv auf die Ladekapazität und die Reichweitenlänge aus. 

Bleibt noch der Preis: Volvo verlangt für den V60 Plug-in-Hybrid in Deutschland 57.000 Euro. 

Bilder: Volvo