Login

Kia cee'd: Zweite Generation

09.03.2012 11:36:14 | Cornelia Wahl
Kia cee'd SchräghecklimousineKia präsentiert auf dem Auto Salon in Genf (bis 18. März 2012) den neuen cee'd als Schrägheck- und Kombiversion. Die fünftürige Schrägheck-Limousine und der Sporty Wagon wurden in Europa designt, entwickelt und werden dort gebaut. Er ist das erste Fahrzeug mit dem neuen Marken-Logo. Beim Kia kommt ultrahochfester Stahl zum Einsatz, der Zusammen mit Verstärkungen die Karosserie widerstandfähiger und verwindungssteifer macht.

cw-Wert von 0,30

Der neue Kia cee'd hat in der Länge um 50 Millimeter auf 4,31 Meter zugelegt. In der Höhe (1,47 Meter) und in der Breite (1,78 Meter) fehlen der neuen Generation jeweils zehn Millimeter. Der Höhenverlust ist eine Folge des tiefer gelegten Fahrwerks. Gleich geblieben ist der Radstand mit 2,65 Metern. Die sportliche Erscheinung des cee'd unterstreichen die breite Spur: vorne um 17 Millimeter, hinten um 32 Millimeter. Die stärker geneigte Windschutzscheibe, die glattflächigen Verkleidungen von Unterboden und Motorraum sowie der Dachspoiler sind mit verantwortlich für den Luftwiderstandsbeiwert (cw) von 0,30.

Vier Motoren zur Wahl
 
In den meisten westeuropäischen Ländern sind zwei Benziner und zwei Diesel für den cee'd zu haben. Der schwächere Benziner (1,4 Liter Hubraum) leistet 73,2 kW (100 PS). Die stärkere Variante hat einen Hubraum von 1,6 Litern und arbeitet mit Direkteinspritzungstechnik. Der Vierzylinder hat 99 kW (135 PS) Leistung. Das Drehmomentmaximum ist bei 160 Newtonmetern erreicht. Der 1,6-Liter beschleunigt den cee'd in 9,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Mit Start-Stopp-System und weiteren Spritspar-Techniken (Eco-Dynamics-Version) verbraucht der cee'd im Durchschnitt 5,2 Liter Kraftstoff je 100 Kilometer (CO2: 119 g/km). Ohne Spritspar-Einrichtung fließen im Mittel 0,6 Liter Sprit je 100 Kilometer (CO2: 16 g/km) mehr durch die Einspritzdüsen.

Kia ceed InnenraumAuf Wunsch mit Kia-Doppelkupplungsgetriebe
 
Die Diesel-Aggregate haben 66 kW (90 PS, 1,4-Liter) oder 94 kW (128 PS, 1,6-Liter). Beide sind turboaufgeladen. Der 1,4-Liter arbeitet bei der Ladedruckregelung mit Bypassventil (Wastegate), die 128-PS-Version mit variabler Turbinengeometrie. Der 1.6-Liter-Turbodiesel entwickelt ein maximales Drehmoment von 260 Newtonmetern. Er sprintet in 10,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Als Eco-Dynamics-Variante konsumiert er im Mittel 3,7 Liter Diesel je 100 Kilometer (CO2: 97 g/km). Die herkömmliche Variante verbraucht je 100 Kilometer 0,4 Liter (CO2: 109 g/km) mehr Diesel-Kraftstoff. Die Kraftübertragung übernimmt ab Werk stets eine manuelle Sechsgang-Schaltung. Beim stärkeren Diesel ist eine Sechs-Stufen-Automatik zu bekommen. Daneben ist ein von Kia eigenständig entwickeltes Doppelkupplungsgetriebe auf Wunsch zu bekommen.

Fahrwerk wurde überarbeitet
 
Beim Fahrwerk setzt Kia vorne auf eine Einzelradaufhängung an Hilfsrahmen und McPherson-Federbeinen. Hinten kommt eine Mehrlenker-Konstruktion zum Einsatz. Für einen verbesserten Geradeauslauf wurde der Nachlaufwinkel an der Vorderachse vergrößert. Außerdem sind größere Radlager und verstärkte Radnaben eingebaut. An der Hilfsrahmen-Aufhängung kommen Buchsen mit einem größeren Durchmesser zum Einsatz. Die Spurstabilität wurde durch eine geänderte Achsgeometrie erhöht. Außerdem wurde die Reibung im Aufhängungssystem verringert. Die Servolenkung arbeitet elektrisch. 

Verbesserte Geräuschdämmung

Optimiert hat Kia auch die Geräuschdämmung. Die Maßnahmen dafür sind die Verwendung von dickerem Fensterglas an den vorderen Scheiben und die strömungsgünstigere Gestaltung der Außenspiegelgehäuse. Zudem wurde die Motoraufhängung vibrationsgedämpft, die Ansätze von Schwellern und B-Säulen verstärkt. Darüber hinaus werden hohle Antriebswellen verwendet. Die Türdichtungen sind zweischichtig, und die A-, B- und C-Säulen wurden besser ausgeschäumt. 

Kia ceed Sporty WagonSechs Airbags an Bord
 
Der Kia cee'd ist ab Werk mit einem in Höhe und Tiefe einstellbaren Lenkrad und einem Multifunktionsdisplay ausgestattet. Ein Audiosystem mit iPod-, AUX- und USB-Anschluss sowie sechs Lautsprechern gehören ebenso zum Serienumfang. Mit an Bord sind auch eine elektronische Stabilitätskontrolle, ein Antiblockiersystem, ein Bremsassistent und eine Berganfahrhilfe. Ein aktives Bremslicht macht den nachfolgenden Verkehr auf einen heftigen Bremsvorgang aufmerksam. Auch eine Gegenlenkunterstützung soll an Bord sein. Unter anderem sechs Airbags (Front- und Seitenairbags vorne, durchgehende Vorhangairbags) schützen die Insassen im Interieur. Der Kia cee'd hat ein Kofferraumvolumen von 380 bis 1318 Liter. Der Kombi Sporty Wagon weist ein Gepäckabteil mit Volumina zwischen 528 und 1642 Litern auf.
 
Kia cee'd Limousine ab Juni in Deutschland

Der Kia cee'd wird ausschließlich im slowakischen Werk in Zilina hergestellt. Seit seiner Markteinführung im Jahr 2007 verkaufte sich der Kia  cee'd auf den westeuropäischen Märkten annähernd 430.000 Mal. neue cee'd wird mit einer Sieben-Jahres-Garantie oder 150.000 Kilometer Laufleistung ausgestattet. Die Garantie läuft bei einem Benutzerwechsel weiter. Die Markteinführung der Schräghecklimousine ist in Europa im zweiten Quartal 2012 vorgesehen. Nach Deutschland soll sie im Juni 2012 kommen. Für den Sporty Wagon wurde noch kein Einführungsdatum genannt.

Bilder: Kial