Login

Citroën DS-Concept: Numéro 9

13.04.2012 13:39:03 | Cornelia Wahl
Citroen Numéro 9 FrontansichtCitroën bringt seine Wagen der DS-Linie nach China. Grund für den französischen Autobauer, auf der Auto China, einen Ausblick auf weitere Modelle mit dem DS in der Bezeichnung zu geben. Und zwar mit dem Concept-Car Numéro 9.

Outfit neuer DS-Modelle

Der Numéro 9 ist ein weiter entwickelter Shooting Break. Er gibt einen Ausblick auf das mögliche Erscheinungsbild neuer DS-Modelle und zeigt Design-Elemente, wie sie in den drei kommenden DS-Derivaten zu sehen sein sollen: einer Limousine im C-Segment, eines SUV und einer Oberklasse-Limousine im D-Segment. 

Lang, flach, aerodynamisch optimiert

Der Numéro 9 misst 4,93 Meter in der Länge, ist 1,94 Meter breit und 1,27 Meter flach. Der Radstand von drei Metern lässt auf gute Platzverhältnisse für die Insassen hoffen. Auffällig am Citroën Numéro 9 ist, außer der tiefschwarzen Lackfarbe mit Violett-Stich und den Chromelementen an der Karosserie, die neue Frontpartie Sie verleiht dem Citroën eine neue Identität. Sie zeigt, wie die künftigen DS-Modelle an der Front aussehen. Dazu ist ein neuer Kühlergrill montiert, der von einer dreidimensionalen Linie betont wird. Zudem geht das Kühlerelement in die LED-Scheinwerfer über. An deren äußerem Rand sind die Tagfahrlichter angebracht. Das Dach scheint zu schweben. Zu dessen Betonung kommt eine verchromte Leiste zum Einsatz, welche eine DS-Prägung aufweist. Die seitlichen Glasflächen ziehen sich von vorne bis nach hinten wie aus einem Stück. Für eine ordentliche Aerodynamik ist ein Heckspoiler montiert. Die A-Säulen sind so konstruiert, dass sie die Luftzirkulation um die Fahrgastzelle erleichtern. Außerdem verfügen die 21 Zoll großen Turbinen-Felgen über integrierte Lamellen. Das optimiert den Luftstrom um die Radkästen. Ein Mittel, um Turbulenzen und Verbrauch zu verringern. 

Citroen Numero 9 Seitenansicht295 PS, 1,9 Liter Verbrauch

Unter der langen Motorhaube werkelt je nach Markt entweder ein Benziner oder ein Diesel. Am Heck ist ein Elektromotor angebracht. Er wird von einer Lithium-Ionen-Batterie versorgt, die in 3,5 Stunden an einer herkömmlichen Steckdose aufgeladen werden kann. Das Elektro-Aggregat des Full-Hybrid-Plug-in-Konzepts hat eine Leistung von 51 kW (70 PS) und ein Drehmoment von 200 Newtonmetern. Das Ausstellungsstück in China hat einen 1.6 THP mit 165 kW (225 PS) eingebaut. Sein Drehmomentmaximum ist bei 275 Newtonmetern erreicht. Zusammengenommen reicht es für eine Leistung von 217 kW (295 PS). Damit sprintet Numéro 9 in 5,7 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Der Mittelverbrauch liegt mit 1,9 Liter je 100 Kilometer (CO2: 42 g/km) knapp unter der Zwei-Liter-Marke. 

Citroen Numero 9 HeckansichtRein elektrisch gut für 50 Kilometer Reichweite

Für den Einsatz in der Stadt kann das Konzept-Auto im ZEV-Modus, also rein elektrisch bewegt werden. Die Reichweite soll 50 Kilometer betragen. Im Misch-Verkehr arbeiten beide Maschinen zusammen. Auf der Autobahn ist ausschließlich der Verbrennungsmotor am Zug. Eine Boost-Funktion sorgt dafür, dass beim Beschleunigen sowohl das Drehmoment des E- als auch das des Verbrennungsmotors verfügbar sind. Auch an Bord ist eine Start-Stopp-Einrichtung. 

Allradantrieb auch zuschaltbar

Je nach Beanspruchung oder bei schlechter Bodenhaftung ist der Numéro 9 mit Allradantrieb unterwegs. Bei schwierigen Bedingungen, wie etwa an steilen, schneebedeckten Strecken, kann der Allradantrieb von Hand zugeschaltet werden. Für Fahrkomfort sorgt eine aktive hydraulische Federung. 

Die Auto China findet vom 27. April bis zum 2. Mai 2012 in Peking statt.

Bilder: Citroën