Peugeot 308: Erste Infos

13.05.2013 13:48:25 | Cornelia Wahl
Peugeot 308 - FrontansichtAuf der Internationalen Automobil Ausstellung 2013 (IAA) in Frankfurt zeigt Peugeot den neuen 308.

Angesiedelt in der Golf-Klasse

Der Peugeot 308 spielt in der gleichen Klasse wie Audi A3, Ford Focus, Hyundai i30, Mazda 3 und Klassenprimus VW Golf. Ab Herbst gibt es die neue Variante der Limousine, die neue Kunden locken soll. Peugeot-Angaben zufolge sollen mit dem neuen 308 Kohlendioxidemissionen von 85 Gramm CO2 je Kilometer möglich sein. Vorne zeigt sich der Peugeot 308 mit ausdrucksstärkerer Scheinwerfergestaltung. Am Heck fallen die abgerundeten Stoßstangenecken auf. Die Heckscheinwerfer sind in Krallenoptik ausgeführt. 

140 Kilogramm abgespeckt

Der neue Peugeot 308 ist 4,25 Meter lang und 1,46 Meter hoch. Sein Kofferraumvolumen ist mit 470 Litern angegeben. Er hat als Basis die neue Plattform EMP2. Gegenüber dem Vorgänger ist die neue Generation, die ein dynamischeres Erscheinungsbild erhielt, 140 Kilogramm leichter. 


Peugeot 308 - CockpitInnovative Cockpitgestaltung ähnlich des Peugeot 208

Im Innenraum zeigt sich das Cockpit ähnlich dem des 208. Das Lenkrad hat eine kleinen Durchmesser. Über dem Steuerrad ist das Kombiinstrument platziert. Rechts daneben auf der Mittelkonsole fällt ein 9,7 Zoll großer berührungsempfindlicher Bildschirm auf. Er fasst viele Bedienelemente zusammen, die sonst auf der Armaturentafel zu finden sind. Das Kombiinstrument gliedert sich in zwei Uhren. Die verwendeten Zierelemente sind entweder in satiniertem Chrom oder schwarz lackiert. 

Markteinführung im Herbst 2013

Zusammengebaut wird der neue 308 im Werk Sochaux (Frankreich). Die Antriebsgruppen werden aus den französischen Standorten Trémery und Douvrin zugeliefert. Peugeot will den neuen 308 im Herbst 2013 in Europa auf dem Markt einführen. Die Publikumspremiere findet vom 12. bis 22. September 2013 statt.

Bilder: Peugeot