Dakar 2014 - 3. Etappe

07.01.2014 22:02:09 | Cornelia Wahl
Dakar 2014 - Holm Schmidt im Mini Die dritte Etappe führt den Rallyetross in die Vor-Anden. Der erste Teil der Strecke von San Rafael nach San Juan führt über hügeliges Gelände, enge und steinige Pisten hinauf bis auf eine Höhe von 3000 Metern über Normalnull. Der zweite Teil der dritten Etappe, die teilweise Routen aus den Veranstaltungen der Jahre 2010 und 2012 enthält, führt wieder zurück in die Täler. Am Ende warten Flussdurchfahrten auf die Teilnehmer. Das Fahrerlager wird am Fuße des 6962 Meter hohen Aconcagua-Vulkans aufgebaut. Wegen der Witterungsverhältnisse wurde die Etappe für die Motorräder und Quads verkürzt. Insgesamt waren annähernd 600 Kilometer zurückzulegen, die Wertungsprüfung führte über rund 300 Kilometer. 

Auto:  Peterhansel auf Rang fünf zurückgefallen

Der Tagessieg in der Auto-Kategorie ging an Mini-Pilot Nani Roma. Der Spanier und sein französischer Beifahrer Michel Perin waren in den Vor-Anden 1.07 Minuten schneller als die Teamkollegen Krzysztof Holowczyc/Konstantin Zhiltsov. Mit einem Rückstand von 3.19 Minuten wurde das südafrikanische Team Leeroy Poulter/Robert Howie Dritter. Nicht nach Plan dürfte es für Carlos Sainz im SMG Buggy und Stéphane Peterhansel im Mini gelaufen sein. Sainz verlor auf Roma 15.53 Minuten, Peterhansel verbuchte einen Rückstand von 28.27 Minuten. In der Gesamtwertung führt Nani Roma vor Orlando Terranova und Nasser Al-Attiyah - drei Mini-Piloten. Zwischen Al-Attiyah und Peterhansel auf Rang fünf konnte sich nach dem dritten Dakar-Tag Carlos Sainz positionieren. 
 
Dakar 2014 - Auto - Stand nach der 3. Etappe
Platz Fahrer Auto Zeit
1 Roma/Perin Mini 9:20.13 h
2 Terranova/Fiuza Mini 9:29.19 h
3 Al-Attiyah/Cruz Mini 9:30.13 h

Quad: Aus für Patronelli

In der Quad-Kategorie musste Marcos Patronelli wegen gesundheitlicher Probleme aufgeben. Die dritte Etappe gewann Rafal Sonik auf Yamaha. Der Pole war 3.50 Minuten schneller als der Chilene Ignacio Casale. Tagesdritter wurde Sergio Lafuente aus Uruquay. Rafal Sonik führt nach der dritten Etappe die Gesamtwertung an. Er führt vor Ignacio Casale und Sebastian Husseini. 
 
Dakar 2014 - Quads - Stand nach der 3. Etappe
Platz Fahrer Quad Zeit
1 Rafal Sonik Yamaha 12:23.45 h
2 Ignacio Casale Yamaha 12:29.55 h
3 Sebastian Husseini Honda 12:31.04 h

Dakar 2014: Holowczyc im MiniMotorrad: Barreda Bort weiter top

Auf der dritte Etappe ließ der Spanier Joan Barreda Bort auf seiner Honda Cyril Despres (Yamaha) und Marc Coma (KTM) hinter sich. Despres war 4.41 Minuten langsamer als Barreda Bort, Coma hatte einen Rückstand von 6.56 Minuten. In der Gesamtwertung führt Barreda Bort vor Cyril Despres mit 13.04 Minuten. Auf Rang drei hat sich Marc Coma platziert. Sein Rückstand auf den Führenden: 13.56 Minuten. 
 
Dakar 2014 - Motorrad - Stand nach der 3. Etappe
Platz Fahrer Motorrad Zeit
1 Joan Barreda Bort Honda 9:56.44 h
2 Cyril Despres Yamaha 10:09.48 h
3 Marc Coma KTM 10:10.40 h

Trucks: de Rooy bleibt vorne

Die dritte Etappe in der Truck-Kategorie ging an das Team um Andrey Karginov im Kamaz. Es war auf der Etappe durch die Vor-Anden 2.42 Minuten schneller als das niederländisch-belgische Team um Gerard de Rooy. Hinter de Rooy kam das Team Ales Loprais/Serge Bruynkens/Radim Pustenjovsky. In der Gesamtwertung bleibt de Rooy an der Spitze.Karginov verbesserte sich auf Gesamtrang drei. 
 
Dakar 2014 - Trucks - Stand nach der 3. Etappe
Platz Fahrer Truck Zeit
1 de Rooy/Colsoul/Rodewald Iveco 10:10:53 h
2 van Vliet/Pronk/Klein MAN 10:29.42 h
3 Karginov/Mokeev/Devyatkin Kamaz 10:50.03 h


Dakar 2014: 2. Etappe
Dakar 2014: 1. Etappe
Dakar 2014: Argentinien - Bolivien - Chile

Bilder: X-Raid
aktualisiert 08.01.2014 07:15:23