Login

Im Handel: Kia Sorento

21.11.2012 13:52:47 | Cornelia Wahl
Kia Sorento Modelljahr 2013 FrontansichtKia hat den rundum modifizierten Sorento in den Handel gebracht. Überarbeitet wurden die Karosserie-Struktur und die Motoren. Darüber hinaus wurden am Fahrwerk Veränderungen vorgenommen, die für einen verbesserten Fahrkomfort sorgen sollen. Last, but not least hat der Sorento, Modelljahr 2013, ein geändertes Aussehen und ein modifiziertes Innendesign bekommen. 

Mehr Farbe für den Sorento

Außen zeigt sich der facegeliftete Sorento mit Veränderungen an Front und Heck. Die Design-Veränderungen brachten eine Verbesserung des Luftwiderstandsbeiwertes cw um 0,04 auf 0,34. Zudem tragen mehr Elemente die Wagenfarbe. Im Innenraum setzt Kia vermehrt Soft-Touch-Materialien ein. Mattverchromte Details sorgen für ein verfeinertes Ambiente. Konsolen wurden umgestaltet. Neu ist die LCD-Instrumenteneinheit. Für die Fondpassagiere wurde mehr Beinfreiheit geschaffen.

Motoren modifiziert

Kia bietet den Sorento mit einem Benzin- und einem Dieselmotor zur Wahl an. Den bisherigen 2,4-Liter-Benziner machten die Koreaner zum Benzindirekteinspritzer GDI. Dadurch erhöhte sich die Leistung um 13 kW (18 PS) auf 141 kW (192 PS). Das Drehmoment wuchs um 17 auf 242 Newtonmeter. Gleichzeitig reduzierten sich die Emissionswerte. Optimiert hat Kia auch den 2,2-Liter-Diesel. Er leistet 145 kW (197 PS). Das maximale Drehmoment beträgt mit manuellem Schaltgetriebe 421 Newtonmeter, mit Automatik sind es 437 Newtonmeter. Mit dem Einbau eines neuen Abgasrückführungssystems konnte der CO2-Ausstoß verringert werden. 

Neue Karosserie-Struktur, aktive Motorhaube

Die neue Karosserie des Sorento hat einen Anteil von bis zu 70 Prozent hochfestem Stahl. Um das Verletzungsrisiko für Fußgänger zu minimieren, ist der Sorento mit einer aktiven Motorhaube ausgestattet. Auch das Fahrwerk des Sorento hat Kia überarbeitet. So wurde der Hilfsrahmen neu konzipiert. Dazu kamen weitere Maßnahmen zur Verbesserung des Fahrkomforts und der Fahrstabilität. Ab Werk verfügt der Sorento über eine Stabilitätskontrolle, eine Gegenlenkunterstützung und eine Berganfahrhilfe. 

Vier Ausstattungen zur Wahl

Für den Sorento stehen die Ausstattungen Attract, Edition 7, Vision und Spirit zur Wahl. Die Grundausstattung Attract enthält beispielsweise eine Klimaanlage, ein Audiosystem, elektrisch verstell- und beheizbare Außenspiegel und eine Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung. Der Fahrersitz kann in der Höhe eingestellt werden. Das Tagfahrlicht arbeitet mit LEDs, den Fahrbahnkontakt stellen 17-Zoll-Leichtmetallräder her. 

Kia bietet den Sorento mit Zwei- oder Allradantrieb an. Darüber hinaus kann er mit fünf oder sieben Sitzen geordert werden. Die Preise für den Sorento des Modelljahres 2013 beginnen bei 29.990 Euro. 

Bild: Kia