Login

EuroNCAP: Drei Sterne für Toyota Aygo und Co.

21.12.2012 09:01:08 | Cornelia Wahl
Toyota AygoDie EuroNCAP-Organisation hat den aktuellen Toyota Aygo einem Crashtest unterzogen. Das Ergebnis brachte Schwächen beim Insassenschutz zutage. Auch beim Fußgängerschutz war das Ergebnis nicht besonders gut. Am Ende erreichte der japanische Kleinwagen in der Gesamtwertung drei von fünf Sternen. Der Toyota Aygo ist baugleich mit dem Citroën C1 und dem Peugeot 107.

Toyota Aygo im Insassenschutz

Beim Frontalcrash zeigt sich, dass die Brust des Fahrers leicht den Instrumententräger berührte, obwohl der Aygo mit einem Fahrerairbag und einem Gurtstrammer ausgestattet ist. Ein erhöhtes Verletzungsrisiko für den Fahrer birgt zudem die harte Struktur des Armaturenbretts. Außerdem drang beim Aufprall das Bremspedal in den Fußraum ein. Beim Seitencrash sorgten die Seiten- und Vorhangairbags für eine niedrige Belastung von Kopf und Becken. Dagegen war die Brustbelastung erhöht. Beim Pfahlaufprall wurde eine niedrige Beckenbelastung attestiert, dank der montierten Seiten und Kopfairbags. Erhöht war auch hier die Brustbelastung. Beim Heckaufprall zeigte sich, dass die herkömmlichen Kopfstützen nur wenig Schutz vor einer Verletzung der Halswirbelsäule bieten. 

Kindersicherheit beim Toyota Aygo

Die Kindersicherheit im Toyota Aygo nahmen in Tester beim Frontal- und beim Seitencrash genauer unter die Lupe. Dazu wurden die von Toyota empfohlenen Kindersitze montiert. Für den eineinhalbjährigen Dummy war es der Britax Römer Baby Safe. Für den dreijährigen Dummy wurde der Duo Plus Isofix mit drittem Verankerungspunkt (Top Tether), der ebenfalls von Britax Römer stammt, verwendet. Die Sitze boten einen guten Schutz. Beim eineinhalbjährigen Dummy wurden erhöhte Brustbelastungen vermerkt. Bemängelt wurde von den Prüfern, dass es keinen klaren Hinweis für den Fahrer bezüglich der Beifahrer-Airbag-Deaktivierung gibt. Gut dagegen sind die Warnhinweise, die davor warnen, bei aktivem Airbag einen rückwärtig gerichteten Kindersitz auf dem Beifahrersitz zu montieren. 

Fußgängerschutz beim Toyota Aygo

Bei einer Kollision mit einem Fußgänger bot der vordere Stoßfänger einen guten Schutz, was mit der vollen Punktzahl honoriert wurde. Anders dagegen der Bereich der vorderen Kante der Motorhaube. Die Verletzungsgefahr im Beckenbereich des Fußgängers ist in diesem Bereich hoch. Entschärft zeigten sich die mittleren Gebiete auf der Motorhaube. 

Aktive Sicherheit

In Sachen aktive Sicherheit gab es Punkte für den Gurtwarner für Fahrer und Beifahrer und für das elektronische Stabilitätsprogramm, das ab Juli 2013 europaweit zur Serienausstattung gehören soll. 

Bild: Toyota