Login

Mercedes E-Klasse Coupé und Cabrio: Facelift

08.01.2013 09:51:47 | Cornelia Wahl
Mercedes E-Klasse CoupéNach der Limousine und dem Kombi bekommen auch das Coupé und das Cabrio der Mercedes E-Klasse ein Facelift. 

Retuschen an Front und Heck

Erkennbar sind die überarbeiteten Versionen an den neuen Scheinwerfern, deren Funktionselemente allesamt unter einer Glasabdeckung untergebracht sind. Serienmäßig verfügen die Scheinwerfer über LED-Abblendlicht. Fließende Leuchtelemente innerhalb der Scheinwerfer sorgen für das Vier-Augen-Gesicht. Eine Änderung gibt es zudem am Frontstoßfänger. Er weist bei beiden Modellvarianten eine stärkere Pfeilung und größere Lufteinlässe auf. Am Heck sind neue Rücklichter montiert. Der hintere Stoßfänger mit Wingdesign und Zierelement in Chromoptik betont die Wagenbreite. 

Neues Zierelement und frische Interieurfarben

Im Innenraum fällt das zweiteilige Zierteil auf, welches sich über die ganze Breite der Armaturentafel erstreckt. Es ist in Holz- oder Alu-Optik zu bekommen. Neu ist die Analoguhr, die zwischen den neu gestalteten, mittleren Belüftungsdüsen platziert ist. Dazu gibt es silberchrome Bedienelemente. Eine Neugestaltung ist die Mittelkonsole, die ohne Wählhebel auskommt. Dazu gibt es ein Drei-Speichen-Multifunktionslenkrad mit Direct-Select-Wählhebel und Schaltwippen fürs Automatikgetriebe. Darüber hinaus sind neue Interieurfarben verfügbar. 

Mehr Sicherheit mit Assistenzsystemen ab Werk

Zur Serienausstattung gehören beispielsweise die Assistenzsysteme Collision Prevention Assist und Attention Assist. Beim erstgenannten handelt es sich um einen Auffahrwarner mit adaptivem Bremsassistenten. Der Attention Assist warnt über einen weiten Geschwindigkeitsbereich den Fahrer vor Unaufmerksamkeit und Übermüdung und empfiehlt ihm, wann es angebracht ist, eine Pause einzulegen. 

Mercedes E-Klasse Cabriolet FrontansichtNeun Aggregate zur Wahl

Bei den Motoren stehen sechs Benziner und drei Selbstzünder zur Wahl. Die Ottomotoren leisten zwischen 135 kW (184 PS) und 300 kW (408 PS). Das Leistungsspektrum der Diesel beginnt am unteren Ende bei 125 kW (170 PS) und endet bei 195 kW (265 PS). Neu ist ein Blue Direct-Vierzylinder-Benziner, der mit Technik der Sechs- oder Achtzylinder-Aggregate arbeitet. 

Fahrwerk mit selektiver Dämpfung

Das serienmäßige Fahrwerk verfügt über ein selektives Dämpfungssystem. Dabei passt sich die Dämpfung der Fahrbahnbeschaffenheit an. Als Alternative gibt es das selektive Dämpfungssystem mit straffer abgestimmten Dämpfern. Ebenfalls ab Werk an Bord ist die elektromechanische Direktlenkung. 

Infotainment ab Werk an Bord

Zur Serienausstattung von Mercedes E-Klasse Coupé und Cabriolet gehört außerdem ein Audio-CD-Radio mit Farbbildschirm, Doppeltuner und MP3-fähigem CD-Player und USB-Anschluss in der Mittelarmlehne. Zudem können bluetooth-fähige Endgeräte angeschlossen und SMS-Mitteilungen angezeigt werden. 

Bilder: Mercedes