Login

VW Cross Blue Studie: Midsize SUV

16.01.2013 18:55:47 | Cornelia Wahl
VW Cross Blue SeitenansichtVW zeigt auf der North American International Auto Show 2013 (NAIAS) in Detroit die SUV-Studie Cross Blue. Der Plug-in-Hybrid wurde speziell für die USA und Kanada konzipiert. Als Studie hat der Midsize-SUV sechs Einzelsitze montiert. Sollte er in Serie gehen, solle er ein Siebensitzer in der Fünf-Meter-Klasse werden. 

Ein Diesel und zwei Elektromotoren

Als Antrieb dient der VW Cross Blue-Studie ein TDI Clean Diesel, zwei Elektro-Motoren, ein Doppelkupplungsgetriebe, eine elektrische Kardanwelle und die Kraftübertragung auf alle vier Räder. Die Systemleistung des Plug-in-Hybrid ist mit 225 kW (306 PS) angegeben. Das Gesamtdrehmoment kann bis zu 700 Newtonmeter betragen. Die Beschleunigung aus dem Stand auf Tempo 100 ist in 7,5 Sekunden erledigt. Im Mittel sollen 2,1 Liter Diesel je 100 Kilometer verbraucht werden. Auf Knopfdruck oder automatisch wird der Cross Blue zum Null-Emissions-Fahrzeug. Ist die Lithium-Ionen-Batterie, die eine Kapazität von 9,8 kWh hat, vollgeladen, können 33 Kilometer rein elektrisch zurückgelegt werden. In diesem Fall wird die Höchstgeschwindigkeit von 204 km/h auf 120 km/h gesenkt. 

Fast fünf Meter lang

VW Cross Blue CockpitOptisch zeigt sich die Cross Blue-Studie mit einer Länge von 4,978 Metern, einer Breite von 2,015 Metern und einer Höhe von 1,733 Metern selbstbewusst auf den 285/45er-Reifen im 21-Zoll-Format. Den Eindruck unterstreichen die stark ausgestellten Radhäuser. In die lange Motorhaube eingelassen sind Luftansaugöffnungen für das Aggregat. Die Dachlinie zeigt sich lang gestreckt, der vordere Überhang äußerst kurz. Auffällig am Cross Blue sind links und rechts je eine Tankklappe. Auf der Beifahrerseite wird dahinter der Sprit eingefüllt. Auf der Fahrerseite sind zwei Steckdosen von der Tankklappe verdeckt. Eine davon ist für das Aufladen der Lithium-Ionen-Batterie gedacht, die andere kann beispielsweise eine Kühlbox speisen. Die Lichter des Cross Blue sind dreidimensional ausgeführt und arbeiten mit LED-Technologie. Am Heck sind Abgasendrohre in Edelstahloptik vorhanden.

Softtouch-Bedientasten

Steck der Fahrer den Schlüssel in die Zündung, fahren die Bedienelemente aus. Verfeinert wird der Innenraum von Leder und Holzapplikationen. Im Fond ist die Sitzhöhe gegenüber den beiden vorderen Sitzen leicht erhöht. Dort finden sich auch Luftausströmer der Vier-Zonen-Klimaautomatik. Hinter der dritten Sitzreihe bleibt ein Kofferraumvolumen von 335 Litern. Das lässt sich durch Umlegen der Sitze beider hinterer Reihen auf bis zu 2000 Liter steigern. Wichtige Bedientaster sind als Softtouch-Schalter ausgeführt. Das Kombiinstrument kann frei programmiert werden. In die Kopfstützen von Fahrer und Beifahrersitz sind kleine iPads als Bildschirme eingelassen. So bekommen die Insassen der hinteren Sitzreihen auch etwas von den Entertainmentprogrammen mit. 

Die NAIAS 2013 öffnet vom 19. bis zum 27. Januar 2013 ihre Tore fürs Publikum. 

Bilder: Volkswagen