Peugeot 207 CC und 308 CC: Als Roland Garros

08.03.2013 14:32:18 | Cornelia Wahl
Peugeot 207 CC RG und 308 CC RG (im Vordergrund)Peugeot bietet den 207 CC und den 308 CC jeweils als limitiertes Sondermodell Roland Garros (RG) an. 

Roland Garros basiert auf Allure

Basis für die Sonderedition der Coupé-Cabriolet-Modelle ist das Ausstattungsniveau Allure. Dazu gibt es graubeige Lederbezüge mit eingeprägtem RG-Logo in den Sitzlehnen, eingestickt in die Textifußmatten und aufgedruckt auf das Windschott. Ein weiteres Erkennungsmerkmal sind die dunkel getönten Scheinwerfergehäuse, die beim 308 CC Bi-Xenonscheinwerfer beherbergen. Beim 207 CC Roland Garros sind 17-Zoll-Leichtmetallfelgen mit grauem Innenrand montiert. Der 308 CC Roland Garros rollt auf 18 Zoll großen Lincancabur-Leichtmetallfelgen. Als Außenfarben stehen Weiß und Schwarz zur Wahl, neben Metallic-, Perlmutt- und Perleffekt-Farben. Die Frontsitze verfügen über eine Sitzheizung. Der Peugeot 308 CC Roland Garros verfügt über vollintegrierte Kopfstützen, aus denen warme Luft strömt. Beide Modelle sind mit Kurvenlicht, Parksensoren, Reifendruckkontrolle und Bluetooth-Audiostreaming ausgestattet. Ebenfalls an Bord sind eine Freisprecheinrichtung und anklappbare Außenspiegel. 

Limitiert auf ein paar hundert Stück

Das Leistungsspektrum der angebotenen Motoren reicht von 82 kW (112 PS) bis 120 kW (163 PS). Der Preis beginnt für den 207 CC Roland Garros 120 VTi bei 23.950 Euro. Die Preisersparnis soll bei bis zu 1750 Euro liegen. Der 308 CC Roland Garros 155 THP kostet ab 32.750 Euro. Die Ersparnis soll hier bis zu 2010 Euro ausmachen. Der 207 CC Roland Garros ist auf 400 Stück limitiert. Den 308 CC Roland Garros gibt es 320 Mal. 

Bilder: Peugeot