Nissan Juke N-Tec: Sondermodell

19.03.2013 12:53:18 | Cornelia Wahl
Nissan Juke N-Tec - FrontansichtNissan baut in den Sonderling Juke N-Tec ab Werk die zweite Generation des Infotainmentsystems Connect ein. Dazu gibt es ein individuelles Design-Paket. Der Preisvorteil gegenüber einem Juke in der Ausstattung Acenta liegt Nissan-Angaben zufolge bei 650 Euro. 

Weiterentwickeltes Connect-System mit neuer Funktion

Im Juke N-Tec baut Nissan erstmals ab Werk das weiterentwickelte Connect-System ein. Es hat ein 5,8 Zoll großes Farbdisplay, über das sich das bordeigene Satellitennavigationssystem bedienen lässt. Es verfügt über eine Bluetooth-Schnittstelle für Mobiltelefone und über einen MP3-Spieler. Die wichtigste Neuerung ist die Send-to-Car-Funktion von Google. Über Google Maps und das Internet kann die Reiseroute vom heimischen PC, vom Laptop oder übers Smartphone geplant und vor dem Verlassen des Hauses in den Wagen übertragen werden. Ein Link zur Google-Datenbank POI (Points of Interests) liefert Informationen zu Hotels, Restaurants oder Sehenswürdigkeiten. Außerdem können Wetterprognosen, Flugpläne und Kraftstoffpreise der Tankstellen vor Ort abgerufen werden. Neu sind auch die Spurwahlempfehlung an Autobahnabfahrten mit farbigen Pfeilen und das Einblenden von Tempolimits mit akustischer und optischer Warnung beim Überschreiten des vom Fahrer festgelegten Toleranzbereiches. Neuartig ist die grafische Verbrauchsanzeige. Sie zeigt an, wie sparsam der Fahrer den Juke aktuell bewegt. Je höher der gezeigte Punktestand ist, desto sparsamer geht der Juke mit dem Kraftstoff um. 

Nissan Juke N-Tec - CockpitOptische Erkennungszeichen des Sonderlings

Optisch gibt sich der Juke N-Tec an den schwarz-silbernen 18-Zoll-Leichtmetallfelgen und den hochglänzend schwarzen B-Säulen zu erkennen. Für das Sondermodell sind alle für den Juke verfügbaren Außenfarben zu haben. Dazu kommen drei Polster. Die Mittelkonsole ist in Karbon-Schwarz. Über ein mittig unter dem großen Monitor platziertes Display können neben Dynamik- auch Komfortfunktionen wie Heizung und Lüftung geregelt werden. Serie sind auch eine Rückfahrkamera, die farbige Bilder liefert, eine Geschwindigkeitsregelanlage, eine Klimaautomatik und eine Audioanlage mit  Bluetooth- und USB-Schnittstelle. 

Verfügbare Motoren

Bei den Motoren kann der Kunde aus dem Vollen schöpfen: Sämtliche für den Juke vorhandenen Motor-Getriebe-Kombinationen sind für den Sonderling N-Tec erhältlich. So ist der 1,6-Liter-Benziner mit 86 kW (117 PS) sowohl mit manueller Fünfgang-Schaltung als auch mit CVT-Automatik zu bekommen. Den 1.5 dCi gibt es mit 81 kW (112 PS) und einer Sechsgang-Handschaltung. Der 1,6-Liter-DIG-T-Motor kann mit Allradantrieb und CVT-Getriebe oder mit Vorderradantrieb und manuellem Sechsgang-Getriebe kombiniert werden. Das Aggregat hat jeweils 140 kW (190 PS). Die Topmodelle sind unter anderem mit Sportpedalen, einem schwarzen Dachhimmel und einer Doppelrohr-Auspuffblende ausgerüstet. 

Bilder: Nissan