Peugeot 308-Baureihe: Änderungen

07.04.2013 12:00:09 | Cornelia Wahl
Peugeot 308-BaureihePeugeot hat die Modellpalette der 308-Baureihe überarbeitet. Die Modifikationen betreffen die Ausstattungen und teils auch die Preise. So sind die Einstiegsversionen von 308 und dem Kombi 308 SW günstiger als der Vorgänger. Das Leistungsspektrum der Motoren erstreckt sich bei Limousine und Kombi SW jeweils von 68 kW (92 PS) bis 115 kW (156 PS). 

Änderungen bei den Ausstattungen

Künftig ersetzt die Style-Ausstattung das Active-Niveau. Die Style-Ausstattung erhält zusätzlich zum Sichtpaket das City-Paket. Es bündelt elektrisch anklappbare Außenspiegel sowie hinten eine Einparkhilfe, die akustisch und optisch informiert. Außerdem ist ein Sportlederlenkrad an Bord. Und die Stoffpolsterung ist von der Machart Starting Schwarz-Bronze. Aufgewertet wurde die Ausstattung Allure. Sie erhielt eine Einparkhilfe für hinten und ein Navigationssystem. Dazu veredeln vordere Einstiegsleisten, Pedale und Fußstütze aus Aluminium und ein verchromter Schaltknauf den 308 und den 308 SW. 

Motor-Ausstattungs-Kombinationen

Die Style-Version kann mit drei Motoren, die Allure-Variante mit fünf Aggregaten kombiniert werden. Neu bei den Motorisierungen ist, dass der 1.6 e-HDi mit Start-Stopp-Einrichtung jetzt über 84 kW (115 PS) verfügt (ein Plus von zwei kW (drei PS). Die Basis bei der Limousine und dem Kombi des 308 ist die Access-Ausstattung. Sie ist mit zwei Motoren kombinierbar: dem 1.4 98 VTi und dem 1.6 HDi FAP 92. Die Basis-Ausstattung verfügt nun über LED-Tagfahrlicht und Seitenschutzleisten, die in Wagenfarbe lackiert sind. Der Einstiegspreis für den 308 Access beträgt nun 16.700 Euro (Vorgänger: 17.400 Euro). Den 308 SW Access gibt es ab 17.950 Euro (Vorgänger: 18.600 Euro). 

Änderungen beim Cabrio 308 CC

Veränderungen gibt es auch beim Coupé-Cabriolet 308 CC. Es ist jetzt ausschließlich in den Ausstattungen Active und Allure zu bekommen. Basis ist der 308 CC Active, der über 17 Zoll Leichtmetallfelgen im Design Melbourne verfügt. Der Einstiegspreis blieb mit 27.800 Euro unangetastet. Eine Aufwertung erfuhr die Version Allure, die nun über ein Navigationssystem mit sieben Zoll großem Bildschirm und Europakarte, Bluetooth und USB- sowie AUX-Anschluss verfügt. Der Einstiegspreis wurde um 300 Euro angepasst. Der 308 CC Allure ist nun ab 32.400 Euro zu haben. Neu für den 308 CC ist die Sonderausstattung Peugeot Connect Box, die bei einem Unfall automatisch einen Notruf absendet und Helfer alarmiert. Eine weitere Modifikation betrifft die Sonderausstattung Navigation Wip Com 3D. Sie ist im Preis um 640 Euro auf 1050 Euro gesenkt. Das Leistungsspektrum der sieben angebotenen Motoren für den 308 CC reicht von 84 kW (115 PS) bis hin zu 147 kW (200 PS). Sowohl der 1.6-Liter 155 THP und der 2.0 HDi FAP 160 gibt es mit einem Automatikgetriebe. 

Bild: Peugeot