Startseite

Volvo: Untersuchung zu induktivem Laden

24.10.2013 19:17:17 | Cornelia Wahl
Volvo C30 Electric mit induktivem LadeschemaDer schwedische Autohersteller Volvo hat sich an einem Forschungsprojekt zum induktiven Aufladen von Elektrofahrzeugen beteiligt. Durchgeführt wurde die Forschungsarbeit von Flander's Drive, ein Kompetenzzentrum der Autoindustrie in Region Flandern in Belgien. Neben Volvo gehörten dem Konsortium Bombardier Transportation und der Bushersteller Van Hool an. Das Testfahrzeug, ein 89 kW (120 PS) starker C30 Electric wurde von Volvo gestellt. 

Schneller Aufladen durch Induktion

Das Manko bei den Elektroautos liegt unter anderem an der Zeit, welche die Fahrzeuge zum Aufladen des Akkus benötigen. Beim induktiven Ladevorgang überträgt ein elektromagnetisches Feld die Energie an die Batterie. Dazu erzeugt eine Induktionsspule an der Ladestation ein elektromagnetisches Wechselfeld. Eine zweite Induktionsspule ist im Fahrzeug montiert. Sie empfängt die Leistung aus dem elektromagnetischen Feld und wandelt sie in elektrische Energie zurück, mit der die Batterie aufgeladen wird. 

Aufladen innerhalb von 2,5 Stunden

Die Tests ergaben, dass diese Art der Batterieaufladung ohne Kabelverbindung den Volvo C30 Electric innerhalb von annähernd zweieinhalb Stunden aufladen konnte.

Bild: Volvol