Peugeot Hybrid4-Modelle: Sparsamer

19.12.2013 14:26:25 | Cornelia Wahl
Peugeot 3008 Hybrid4 - SeitenansichtPeugeot erreicht bei seinen Hybrid4-Modellen mit einer veränderten Abstimmung einen geringeren Verbrauch und Kohlendioxidemissionen.  

Software weiterentwickelt

Dazu hat der französische Autobauer die Software weiterentwickelt. Im Detail ist die Systemsteuerung des Hybrid-Antriebsstrangs optimiert worden. Im Ergebnis bedeutet dies, dass beim Bremsen häufiger und mehr Strom zurückgewonnen wird. Bei dem Rekuperationsvorgang gewonnene Energie gelangt direkt in den Akku, wo sie beim Fahren abgerufen werden kann. Das Update hat zudem auch Auswirkungen auf das Fahren im Elektromodus. Die rein elektrische Fortbewegung ist nun mit Geschwindigkeiten mit bis zu 85 km/h möglich. 

Verbrauchs- und Emissionswerte

Mit der Veränderung in der Abstimmung verbrauchen der Peugeot 3008 Hybrid4 und die Limousine Peugeot 508 Hybrid4 mit Serienbereifung im Mittel jeweils 3,3 Liter Sprit je 100 Kilometer (CO2: 85 Gramm je Kilometer). Mit Winterbereifung oder größeren Rädern liegt der CO2-Ausstoß mit 99 g/km beziehungsweise 91 g/km etwas höher. Der Kombi 508 RXH soll unabhängig vom Reifenformat einen Mittelverbrauch von vier Liter je 100 Kilometer (CO2: 104 g/km) haben. 

Hybrid4: Diesel mit Elektromotor kombiniert

Peugeot kombiniert bei seiner Hybrid4-Technologie einen Common-Rail-Diesel an der Vorderachse mit einem Elektromotor, der die Hinterachse antriebt. Die Systemleistung ist mit 147 kW (200 PS) angegeben. Den günstigsten Peugeot mit Hybrid4-Technologie gibt es ab 34.450 Euro. 

Bild: Peugeot