Login

Neuzulassungen in D: Dezember plus 5,4 Prozent

03.01.2013 13:24:25 | Cornelia Wahl
Neuzulassungen - Januar bis Dezember 2013Im Dezember 2013 konnte der Neuwagenmarkt gegenüber dem Vorjahresmonat um 5,4 Prozent zulegen. Das teilt das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) in Flensburg heute (3.1.) mit. Demnach wurden im Dezember 2013 insgesamt 215.320 Autos neuzugelassen. Die höchsten Zuwächse im Dezember 2013 verglichen mit dem Vorjahresmonat gab es für die Marken Jeep (plus 32,9 Prozent), Jaguar (plus 30,5 Prozent) und VW (plus 30,1 Prozent). Hohe Einbußen im gleichen Zeitraum verbuchten Subaru (minus 74,6 Prozent), Chevrolet (minus 61,1 Prozent) und Lexus (minus 31,0 Prozent). 

Gesamtjahr bei Pkw-Zulassungen im Minus

Betrachtet man das Gesamtjahr 2013, schrumpfte der Neuwagenmarkt gegenüber dem Vorjahr um 4,2 Prozent auf 2.952.431 neu zugelassene Personenkraftwagen. Der Anteil der benzinbetriebenen Pkw beträgt 50,9 Prozent. 47,5 Prozent der Neuzulassungen hatten einen Dieselmotor eingebaut. Der Anteil der Neuwagen mit einem alternativen Antrieb stieg um 0,3 Prozent auf 1,6 Prozent. Die Statistik vermeldet bei den Hybridfahrzeugen 26.348 Neuzulassungen. Die Neuzulassungen bei den Elektroautos haben sich auf 6051 Exemplare verdoppelt. Den durchschnittlichen Kohlendioxidausstoß der neuzugelassenen Pkw ermittelte das KBA mit 136,4 Gramm CO2 je Kilometer. Einen Rückgang gab es bei den privaten Neuzulassungen. Diese betrugen 37,9 Prozent. Im Jahr 2012 waren es noch 38,2 Prozent. Bei den Farben hielt die Vorliebe für Schwarz (28,3 Prozent). Dahinter folgen Grau (27,7 Prozent) und Weiß (17,9 Prozent). Etwas mehr als ein Viertel (25,6 Prozent) der verkauften Neuwagen waren 2013 in der Kompaktklasse angesiedelt. 16,3 Prozent der Käufer entschieden sich für einen Kleinwagen, 12,6 Prozent wurden in der Mittelklasse fündig. 

Gewinner und Verlierer in 2013

Die Marken, die über das gesamte Jahr 2013 betrachtet am Ende mit einem Plus bei den Neuzulassungen hervorgingen, sind Dacia, Jaguar, Jeep, Kia, Land Rover, Mazda, Porsche, Seat und Skoda. Die höchsten Gewinne fuhren die Marken Jaguar (plus 30,1 Prozent), Seat (plus 22,4 Prozent) und Land Rover (plus 11,8 Prozent) ein. Die Verlierer im Jahr 2013 waren die Marken Alfa Romeo (minus 51,7 Prozent), Lancia (minus 46,1 Prozent) und Lexus (minus 42,2 Prozent).

Kraftrad- und Nutzfahrzeugmarkt

Bei den Nutzfahrzeugen waren die Kraftomnibusse im Jahr 2013 deutlich mehr nachgefragt. Hier weist die KBA-Statistik ein Plus von 13,3 Prozent auf. Dagegen ging das Neugeschäft bei den Lkw (minus 2,3 Prozent) und den Sattelzugmaschinen (minus 3,7 Prozent) zurück. Nicht an das Ergebnis des Vorjahres heran kamen die Neuzulassungen bei den Krafträdern. Im Jahr 2013 wurden 138.632 Krafträder neu zugelassen. Im Vorjahr waren es noch 140.889 Stück. 

Gebrauchtmarkt

Zugelegt hat 2013 der Handel mit gebrauchten Pkw. Hier wechselten 7.092.354 Pkw den Besitzer - ein Plus von drei Prozent gegenüber dem Jahr 2012. Auch bei den gebrauchten Krafträdern legte der Gebrauchthandel leicht zu: plus 0,9 Prozent. 

Grafik: @uto-motor-info