Startseite

Volvo: Sicherheitssystem sucht Ausweichmöglichkeit

07.10.2014 14:13:53 | Cornelia Wahl
Volvo 360-Grad-RundumsichtDer schwedische Automobilhersteller Volvo arbeitet an einem Sicherheitssystem, das in brenzligen Situationen ein kollisionsfreies Ausweichen ermöglicht. Damit wollen die Schweden ihrem Ziel näher kommen, dass ab dem Jahr 2020 niemand in einem Volvo bei einem Verkehrsunfall getötet oder schwer verletzt wird. 

Neue Steuereinheit kann 360 Grad rundum blicken

Zunächst musste für das neue Sicherheitssystem eine Steuereinheit entwickelt werden, die aus der großen Anzahl von Sensoren, die rund um das Auto angeordnet sind, die gelieferten Informationen zu erkennen und zusammenzuführen. Die Steuereinheit erhält aus verschiedenen Quellen wie Kameras, Radar, Laser und GPS Informationen, die es analysiert und verarbeitet. So ergibt sich eine 360-Grad-Rundumsicht. Das System erkennt potenzielle gefährliche Objekte, die der Fahrer normal nicht sehen kann. 

System erkennt Fluchtwege zum gefahrlosen Ausweichen

Unterstützt wird das System von einer Software, die hindernisfreie Fluchtwege erkennt. Dazu wird die Fahrzeugumgebung ständig analysiert. Das System kann den Fahrer in einer Notsituation per Notbremsfunktion und automatischem Lenkeingriff unterstützen. 

Die Entwicklung des neuen Sicherheitssystems ist ein weiterer Schritt in Richtung selbstfahrendes Fahrzeug. 

Bild: Volvo