Startseite

EuroNCAP 2014: Skoda Fabia

09.11.2014 17:36:42 | Cornelia Wahl
Skoda FabiaDie EuroNCAP-Organisation hat den Skoda Fabia einem Crashtest unterzogen. Im Endergebnis schaffte das Mobil aus Tschechien fünf von fünf möglichen Sternen. Dabei zeigte er leichte Schwächen in der Disziplin Insassenschutz. Von Haus aus ist der Fabia mit Front-, Seiten- und Vorhangairbags ausgestattet. An den Vordersitzen sind Gurtkraftbegrenzer und Gurtstraffer montiert. Gurtwarner gibt es für alle Sitzplätze. Serienmäßig ist auch ein elektronisches Stabilitätsprogramm. Beim Testfahrzeug handelte es sich um einen Fabia 1.2 TSI in der Ausstattung Ambition. 

Insassenschutz

In der Kategorie Insassenschutz erreichte der 1083 Kilogramm schwere Testwagen 30,8 von 38 Punkten. Beim Frontalcrash blieb die Insassenzelle stabil. Die Frontairbags bieten den vorderen Insassen einen guten Schutz. Geringes Verletzungsrisiko ergibt sich für die Brus und die Unterschenkel des Fahrers. Beim Seitenaufprall schützen die Seiten- und Vorhangairbags die Insassen gut. Dennoch weisen die Testwerte für den Brust- und den Bauchbereich mit erhöhten Belastungen ein geringes Verletzungsrisiko aus. Ähnlich sieht es beim Pfahltest aus. Die leicht erhöhten Werte lagen hier im Brust- und Bauchbereich. Der Fabia verfügt über herkömmliche Kopfstützen. Vorne bieten sie bei einem Heckaufprall einen guten Schutz vor Halswirbelverletzungen. Hinten ist der Schutz dagegen schlecht. 

Kindersicherheit

Um die Kindersicherheit zu überprüfen, haben die Tester den Britax Römer Baby Safe plus Isofix für einen eineinhalbjährigen Kinderdummy und den Britax Römer Duo Plus Isofix für ein dreijähriges Kind eingebaut. Der letztgenannte Sitz  verfügt über einen dritten Verankerungspunkt (Top Tether). Insgesamt zeigten die Messwerte einen guten Schutz. Beim dreijährigen Dummy wurden leicht erhöhte Halskräfte festgestellt. Isofixbefestigungen gibt es auf den äußeren Rücksitzen. Der mittlere Rücksitz ist für eine Sitzerhöhung nicht geeignet. Alles in Allem vergaben die Tester in Sachen Kindersicherheit 40 von 49 möglichen Punkten. 

Fußgängerschutz

In der Kategorie Fußgängerschutz konnte der Fabia 25  von 36 Punkten erreichen. Der Stoßfänger ist komplett entschärft ebenso der mittlere Bereich der Motorhaube. Ein hohes Risiko für Verletzungen bergen die seitlichen Bereiche der Motorhaube und der Rahmen der Windschutzscheibe. 

Aktive Sicherheit

In der Disziplin der aktiven Sicherheit erreichte der Fabia neun von 13 Punkten. Für die Gurtwarner und das elektronische Stabilitätsprogramm gab es jeweils drei Punkte. Der manuelle Geschwindigkeitsbegrenzer brachte 1,3 Punkte. Und für den gegen Aufpreis erhältlichen Notbremsassistenten gab es 1,7 Punkte. 

Bild: Skoda