Genf 2015: Rinspeed Budii

09.12.2014 12:18:23 | Cornelia Wahl
Rinspeed Budii - ZeichnungAuto-Visionär Frank Rinderknecht aus der Schweiz stellt in seinem Heimatland auf dem Internationalen Automobil Salon in Genf 2015 sein neuestes Konzeptauto vor, den Budii. Der Fahrer kann den entweder selbst fahren oder fahren lassen. 

Autopilot kann Steuer übernehmen

Der Rinspeed Budii verfügt über einen Elektronantrieb und über einen Autopiloten. Dieser passt sich den Gewohnheiten und Vorlieben seines Fahrers in kurzer Zeit an. Überhaupt soll der Budii soll den Menschen und seine Bedürfnisse in den Mittelpunkt stellen. So berücksichtigt der Konzeptwagen die Informationen aus seiner Umwelt und eigene Erfahrungen sowie die anderer Fahrzeuge entlang auf seiner Route berücksichtigen. 

Rinspeed Budii - Zeichnung InnenraumAusgeklügelte Lenkradkonstruktion

Der Rinspeed Budii ist gemacht für die Stadt und fürs Umland. Mit ihm lassen sich oft lästige Alltagsfahrten in Eigenregie erledigen. Beim Spaß-Trip am Wochenende kann der Fahrer selbst zum Lenkrad greifen. Das Lenkrad wird von einem sensitiven Roboterarm der neuesten Generation getragen. So kann auch der Beifahrer zum Fahrer werden. Will weder Fahrer noch Beifahrer lenken, wird das Lenkrad mittig geparkt. 

Der Internationale Automobilsalon in Genf findet vom 5. bis 15. März 2015 statt. 

Bilder: Rinspeed