Mitsubishi ASX: Neues Modelljahr

13.08.2015 15:10:14 | Cornelia Wahl
Mitsubishi ASX - neue ModelljahrKleine optische Veränderungen und ein neuer Dieselmotor sind einige Kennzeichen des neuen Mitsubishi ASX-Modelljahres. Dazu gibt es ab sofort zwei Sondermodelle. Die optischen Modifikationen wie Kotflügelverbreiterungen gibt es bei den Ausstattungen Plus und Top des ASX. Darüber hinaus gibt es neue 18-Zoll-Leichtmetallfelgen. Außerdem erfüllen alle Aggregate die Euro-6-Abgasnorm.

Neuer Diesel ab Oktober 2015

Der neu ins Motorenprogramm aufgenommene 1.6 DI-D hat eine Leistung von 84 kW (114 PS). Das Drehmomentmaximum ist bei 270 Newtonmetern erreicht. Mit Vorderradantrieb sprintet der ASX 1.6 DI-D in 11,2 Sekunden (Allrad: 11,5 s) aus dem Stand auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit gibt Mitsubishi mit 182 km/h (Allrad: 180 km/h) an. Die Kraftübertragung übernimmt ab Werk ein manuelles Sechsgang-Getriebe. Im Mittel soll sich der 1.6 DI-D mit 4,6 Liter Diesel je 100 Kilometer (5,0 L/100 km) zufrieden geben. Den ASX 1.6 DI-D gibt es ab Oktober 2015 in den Ausstattungen Plus (ab 25.490 Euro) und Top. Der Einstieg ins ASX-Fahren beginnt mit dem 1.6 MIEC ab 18.990 Euro. 

Ausstattungsänderungen des ASX

Mit dem neuen Modelljahr bietet der japanische Automobilhersteller Mitsubishi das hochauflösende, farbige Multiinformationsdisplay für alle ASX an. Bei den Versionen Plus und Top blendet der Innenspiegel automatisch ab, das Lenkraddesign ist neu und erhält Klavierlack-Applikationen. Die Variante Top erhält zusätzlich zur Rückfahrkamera einen Rückfahrwarner. 

Ab sofort erhältlich: Zwei neue Sondermodelle

Ab sofort zu haben sind die Sondermodelle Diamant Edition und Diamant Edition+. Die Diamant Edition ist mit dem 1.6 MIVEC-Benziner (86 kW/117 PS) motorisiert. Er erhält Kotflügelverbreiterungen. 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, elektrisch anklappbare Außenspiegel mit LED-Blinklichtern. Die Türgriffe sind verchromt. Chromleisten umrahmen den Kühler und verfeinern die Fensterunterkanten. Die Auspuffblende ist ebenfalls verchromt. Weitere Ausstattungsmerkmale der Diamant Edition sind Nebelscheinwerfer, Tagfahrlicht, eine Audioschnittstelle, eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung und eine Cockpitverkleidung in Klavierlack-Optik. Leder findet sich am Multifunktionslenkrad und am Schaltknauf. In der Mittelarmlehne im Fond befinden sich Getränkehalte. Die Klimaautomatik ist auch für die Beheizung oder die Kühlung des Handschuhfaches vorgesehen. Eine große Mittelkonsole mit einem zweigeteilten verschiebbaren Deckel sorgt für mehr Stauraum. Ebenfalls an Bord sind ein Licht- und Regensensor, ein Audiosystem mit Radio und CD-MP3-Kombination und Touchscreen-Bedienung, sechs Lautsprechern, eine USB-Schnittstelle. Die Vordersitze können beheizt werden, Für die Sicht nach hinten ist eine Rückfahrkamera an Bord, ebenso eine Tempoautomatik. Den ASX Diamant Edition+ gibt es mit dem 1.6 MIVEC oder dem 2.2DI-D (110 kW/150 PS) Diesel mit Automatikgetriebe. Der Benziner gibt die Kraft an die Vorderräder, der Diesel an alle vier Räder weiter. Darüber hinaus sind eine Dachreling, LED-Tagfahrlicht, dunkel getönte hintere Scheiben, Xenonscheinwerfer, ein Digitalradio (DAB) und ein schlüsselloses Zugangssystem mit Start-Stopp-Knopf Teile der Diamant Edition+.

Preise der Diamant-Edition-Sondermodelle

Den Mitsubishi ASX Diamant Edition gibt es ab 21.490 Euro, die Diamant Edition+ ab 22.990 Euro. Der Preisvorteil soll jeweils bei 1500 Euro liegen. 

Bild: Mitsubishi