Startseite

Audi A6/A7 Sportback: Neues Modelljahr

22.04.2016 14:34:28 | Cornelia Wahl
Audi A6 Limousine und A6 Avant (mitte sowie A7 Sportback (unten) zum Modelljahr überarbeitetZum Modelljahreswechsel gibt es für die A6-Familie ein leichtes Facelift. Kleine Änderungen gibt es auch beim A7  Sportback.  Darüber hinaus gibt es für den A6 Allroad Quattro ein neues umfangreiches Ausstattungspaket. 

Kleines Facelift für den Audi A6

Die Limousine und der Kombi Avant des Audi A6 erhalten zum neuen Modelljahr leichte optische Ändungen. Kräftige Konturen fassen die Lufteinlässe in einer neuen Frontschürze ein. Hochglänzend schwarze Streben unterteilen die seitlichen Lüftungsgitter horizontal. Seitenschweller und Heckstoßfänger sind kantiger. Der Diffusor bildet nach unten hin den Heckabschluss. Änderungen gibt es außerdem beim aufpreispflichtigen S-Line-Exterieur-Paket: Es erhält ein neues Kühlerschutzgitter mit mattschwarz lackiertem Korpus und Lamellen in glänzendem Chrom. Auffällige Chromstreben betonen die seitlichen Lufteinlässe. 

Frische Farben im neuen Modelljahr

Zur Außengestaltung gibt es zwei neue Lackfarben: Matadorrot und Gotlandgrün - beides kräftige Farben, die für A6 und A7 Sportback zu haben sind. Nicht mehr nur für den A6 Allroad Quattro erhältlich ist die Farbe Javabraun, die nun auch für den A6 als Limousine oder Avant sowie für den A7 Sportback zu haben ist. Für Limousine oder Avant des A6 gibt es zwei neue Räder, für den A7 Sportback drei neue Raddesigns. 

Mehr Konnektivität und Entertainment gegen Aufpreis
.
Innen setzt Audi bei der A6-Modellfamilie und beim A7 Sportback auf LED-Licht. Gegen Extrazahlung gibt es für alle A6- und A7-Modelle mehr Konnetivität und Entertainment. Maßgeschneiderte Umgebungen von Apple Car Play und Android Auto lassen sich auf den MMI-Monitor holen. Außerdem gibt es die Möglichkeit des induktiven Aufladens geeigneter Smartphones. Für die Fondinsassen können zwei mit dem Wagen vernetzte Audi-Tablets geordert werden, die auch außerhalb des Wagens funktionsfähig sind. 

Advanced Paket für den A6 Allroad Quattro

Mit verstärktem Offroad-Charakter setzt sich der A6 Allroad Quattro in Szene. Gegen Aufpreis können sämtliche Motorisierungen mit dem Advanced Paket kombiniert werden. Neu ist die Lackfarbe Sohobraun und für die Anbauteile den Farbton Strukturgrau. 20 Zoll große Räder und ein Allradantrieb mit Sportdifferenzial sind weitere Merkmale. Innen bündelt das Paket Sportsitze mit Leder der Qualität Valcona. Der Farbton Santosbraun wird von silbernen Kontrastnähten veredelt. Die Dekoreinlagen sind vom Typ Aluminium Ellipse Silber oder Holz Birkemaser Achatgrau Naturell. Die Fußmatten sind aus Velours. 

Trotz Änderungen: Einstiegspreise bleiben unverändert

Die A6- und A7-Modelle sollen in Kürze beim Audi-Händler bestellt werden können. Die Einstiegspreise bleiben den Unternehmensangaben zufolge die gleichen. Die Markteinführung soll im Sommer 2016 sein. 

Bilder: Audi