Startseite

Mini Seven: Designmodell

11.05.2016 09:56:17 | Cornelia Wahl
Mini Seven - AußenansichtMit dem Mini Seven bringt Mini ein Designmodell auf den Markt, das mit seinem Namen an den Austin Seven von 1959 erinnert, mit dem die Produktion des klassischen Mini startete. Er ist mit drei oder fünf Türen zu haben.

Äußerlichkeiten des Mini Seven

Der Mini Seven fällt mit einer spezifischen Außengestaltung auf. So ist er im Mini Yous-Karosserielack in Lapisluxury Blue oder drei weiteren Farben erhältlich. Das Dach und die Außenspiegelgehäuse sind in Melting Silver ausgeführt. Den Fahrbahnkontakt stellen 17-Zoll-Leichtmetallräder her, deren Felgen das exklusive Design Mini Seven Spoke Two-Tone haben. Dazu gibt es Mini-Seven-Einstiegsleisten. Und so genannte Side Scuttle tragen das Mini-Seven-Logo. Die Motorhaube zieren Streifen in Melting Silver mit Einfassungen in Malt Brown als Option.

Mini Seven - InnenraumInnere Werte des Mini Seven

Innen nehmen die Insassen auf Sitzen mit Stoff-Lederbezug im Farbton Diamond Malt Brown Platz. Den Augen schmeicheln Interieuroberflächen in Piano Black und das Mini-Seven-Logo auf der Einfassung des Zentralinstruments. Optional gibt es für den Mini Seven das Chili-Paket. Es enthält LED-Scheinwerfer und LED-Nebelscheinwerfer. Die Blinker leuchten weiß. Für Komfort sorgt die Klimaautomatik und der Bordcomputer liefert interessante Infos. Ebenfalls zum Chili-Mini-Seven zählen Fahrprogramme, das Excitement-Paket, ein Sportlederlenkrad mit Multifunktionstasten sowie ein Regensensor mit automatischer Fahrlichtsteuerung. Der Beifahrersitz lässt sich in der Höhe einstellen. Mit dem Ablagenpaket lässt sich so einiges verstauen. Dazu gibt es das Lichtpaket und Fußmatten in Velours. 

Motorenangebot des Mini Seven-Designmodells

Das Motorenprogramm des Mini Seven umfasst für den Dreitürer und den Fünftürer jeweils vier Aggregate. Deren Leistungsspektrum reicht von 85 kW (116 PS) bis hin zu 141 kW (192 PS). 

Bilder: Mini