Startseite

Mazda 6: Modelljahr 2017

12.08.2016 15:51:47 | Maria Goldi
Mit zusätzlicher Ausstattung sowie optimierter und erweiterten Assistenzsystemen schickt Mazda den Mazda 6 ins neue Modelljahr. Dazu kommen Komfortfeatures wie ein beheizbares Lenkrad und ein modifiziertes Head-up-Display. Außerdem verfügt der Mazda 6 des Modelljahres 2017 über das so genannte G-Vectoring-System - ein neuartiges Fahrdynamikregelsystem. Und auch die Geräuschdämmung im Mazda 6 erfuhr Verbesserungen. Die offizielle Markteinführung startet am 16./17. September 2016. Bestellt werden kann das neue Modelljahr ab sofort.

Veränderungen im Interieur

Veränderungen gab es im Innenraum des Mazda 6. Das Lenkrad ist nun schlanker und ergonomischer geformt und in der Topausstattung mit einer Beheizung ausgerüstet. Überarbeitet hinsichtlich einer verbesserten Ablesbarkeit zeigen sich zudem die Anzeigen und Displays. So kommt nun ein hochauflösendes TFT-Farbdisplay zum Einsatz. Das Head-up-Display informiert künftig über die Verkehrszeichen und die aktuell geltende Geschwindigkeitsbegrenzung und Warnschilder. 

Hochauflösende Kamera statt Lasertechnik

Statt Lasertechnik setzt Mazda beim Mazda 6 auf eine hochauflösende Kamera an der Frontscheibe, die Informationen an verschiedene Assistenzsysteme liefert. Erweitert hat Mazda das City-Notbremssystem. Es blickt nun 100 statt zehn Meter voraus und erkennt auch Fußgänger. Es ist aktiv bis Tempo 80. Dazu bieten die Japaner eine neue Verkehrszeichenerkennung und eine optimierte adaptive Geschwindigkeitsregelung mit radargestützter Distanzregelund und aktivem Bremseingriff. Als neue Sonderfarbe gibt es zum Modelljahr 2017 den Farbton Matrixgrau Metallic. 

Motorenangebot Mazda 6

Bei den Motorisierungen stehen drei Benziner mit 107 kW (145 PS), 121 kW (165 PS) oder 141 kW (192 PS) Leistung zur Wahl. Daneben gibt es Diesel-Maschinen mit 110 kW (150 PS) beziehungsweise 129 kW (175 PS) Leistung. Während die Benziner ausschließlich mit Vorderradantrieb zu haben sind, gibt es die Diesel beim Kombi auch in Verbindung mit Allradantrieb.

Mazda 6 Kombi: Zwei Sondermodelle

Neben den Ausstattungen Prime-Line, Exclusive-Line und Sports-Line gibt es vom Kombi die Sondermodelle Nakama und Nakama Intense. Hier sollen bis zu 2610 Euro gespart werden können. Der ab 31.890 Euro erhältliche Mazda 6 Kombi Nakama hat als Basis die Exlusive-Line. Dazu gibt es 19-Zoll-Leichtmetallfelgen, eine Lenkradheizung, ein Bose-Soundsystem mit elf Lautsprechern, eine Rückfahrkamera und ein schlüsselloses Zugangssystem. Die Version Nakama Intense hat als Basis Sports-Line und ist ab 38.990 Euro zu haben. Mit an Bord sind hier unter anderem eine elektrische Sitzeinstellung vorne, schwarzes Leder, Sitzheizungen für die äußeren Fondsitze und ein elektrisch bedienbares Glasschiebedach sowie eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit radargestützter Distanzregelung und Pre-Crash-Safety-System. Die Preise für den Mazda 6 beginnen bei 25.690 Euro. Als Karosserievarianten gibt es Limousine und Kombi. 

Bild: Mazda