Startseite

Dakar 2017: 4. Etappe

05.01.2017 22:12:47 | Cornelia Wahl
Dakar 2017: Terranova im Mini von X-RaidDie vierte Tagesetappe führte den Rallye-Tross von San Salvador de Jujuy nach Tupiza  in Bolivien. Es war die erste Etappe, welche die Teilnehmer auf eine Seehöhe von bis zu 3000 Metern führte. Außerdem erforderte der erste richtige Dünengürtel ein fehlerfreies Navigieren. Insgesamt mussten Bikes, Quads, Autos, UTVs und Trucks 521 Kilometer zurücklegen. Gewertet wurden davon jeweils 416 Kilometer. Regen sorgte für eine minutenlange Verschiebung für den Start in die Etappe. 

Motorrad-Kategorie: Matthias Walkner holt Tagessieg

Matthias Walkner war auf der vierten Etappe der schnellste bei den Motorrädern. Der KTM-Pilot kam 2.02 Minuten eher ins Ziel als der Spanier Joan Barreda Bort. Tagesdritter wurde Michael Metge. Tragisch endete die Dakar 2017 für Toby Price. Nach 371 Kilometer Aufholjagd stürzte Price. Ärzte versorgten ihn bevor er mit dem Helikopter ins Krankenhaus gebracht wurde. Scheinbar zog er sich einen Bruch des linken Oberschenkels zu. Damit ist an ein Weiterfahren für Price nicht zu denken. In der Gesamtwertung behält Barreda Bort die Führung.
.
Dakar 2017 - Motorrad - Stand nach der 4. Etappe
Platz Fahrer Motorrad Zeit {h]
1 Joan Barreda Bort Honda CRF450 Rally 12:35.54
2 Pablo Quintanilla Husqvarna FR 450 Rally 12:58.10
3 Sam Sunderland KTM 450 Rally Replica 13:00:30

Quad-Kategorie: Walter Nosiglia gewinnt 4. Etappe

Walter Nosiglia heißt der Gewinner der vierten Etappe. Der Honda-Pilot war 11.28 Minuten eher im Ziel als Sergey Karyakin. Tagesdritter wurde Daniel Domaszewski. Nach der vierten Etappe übernahm Sergey Karyakin die Gesamtführung vor Ignacio Casale.
 
Dakar 2017 - Quad - Stand nach der 4. Etappe
Platz Fahrer Quad Zeit [h]
1 Sergey Karyakin Yamaha Raptor 700 16:18.42
2 Ignacio Casale Yamaha Raptor 700 16:19.10
3 Simon Vitse Yamaha 700 Raptor 16:21.42


Auto-Kategorie: Aus für Al-Attiyah

Mit Nasser Al-Attiyah ist ein Favorit auf den Gesamtsieg der Dakar 2017 ausgeschieden. Die Beschädigungen an seinem Toyota Hilux, die auf der dritten Etappe entstanden, waren so beträchtlich, dass eine Reparatur nicht mehr möglich schien. Al-Attiyah ging deshalb auf der vierten Etappe nicht mehr an den Start. Mit Problemen unterschiedlicher Art hatten auch die drei erfolgreichen Peugeot 3008 DKR des Vortags zu kämpfen. Sébastien Loeb verlor viel Zeit auf der Strecke vermutlich wegen eines Defekts. Stephane Peterhansel fuhr mit seinem Peugeot in die falsche Richtung. Und auch Carlos Sainz verwischte keinen guten Start in die vierte Etappe. Doch dann konnten die drei die Pace von Tagessieger Cyril Despres und seinem Beifahrer David Castera, ebenfalls in einem Peugeot 3008 DKR unterwegs, mitgehen. Zweiter wurde Mikko Hirvonen/Michel Périn im Mini John Cooper Works Rally. Als Etappen-Dritter ins Ziel kam Nani Roma mit seinem Beifahrer Alex Bravo im Toyota Hilux. In der Gesamtwertung führt Despres vor Peterhansel und Hirvonen.

Auch für Carlos Sainz und seinen Beifahrer Lucas Cruz ist die Dakar 2017 mit der vierten Etappe beendet. Der Peugeot 3008 DKR wurde auf der Etappe so schwer beschädigt, dass eine Reparatur in der vorgegebenen Zeit nicht möglich gewesen wäre. Somit hat das Team entschieden, Carlos Sainz und Lucas Cruz nicht mehr an den Start der fünften Etappe zu schicken.
 
Dakar 2017 - Auto - Stand nach der 4. Etappe
Platz Team Auto Zeit [h]
1 Cyril Despres(David Castera Peugeot 3008 DKR 11:33.16
2 Stéphane Peterhansel/Jean-Paul Cottret Peugeot 3008 DKR 11:37.24
3 Mikko Hirvonen/Michel Périn Mini John Cooper Works Rally 11:38.20

UTV-Kategorie: Mao Ruijin heißt der Tagessieger

Mao Ruijin gewann bei den UTVs die vierte Tagesetappe. Für die 416 Kilometer benötigte der Polaris-Fahrer und sein Beifahrer Sébastien Delaunay 7:08.04 Stunden. Leandro Torres und sein Beifahrer Ourival Roldan kamen 30 Sekunden später ins Ziel. Tagesdritter wurde das chinesische Team Wang Fujiang/Li Wei. In der Gesamtwertung bleibt nach der vierten Etappe alles beim Alten.
 
Dakar 2017 - UTV - Stand nach der 4. Etappe
Platz Fahrer/Team UTV Zeit [h]
1 Mao Ruijin/Sebastien Delaunay Polaris RZR 19:01.43
2 Leandro Torres/Lourival Roldan Polaris RZR 1000 XP 21:03.52
3 Li Dongsheng/QuanQuan Guan Polaris RZR 1000 23:40.37

Truck-Kategorie: Gerard de Rooy gewinnt Etappe

Das Team um Gerard de Rooy gewann die vierte Etappe. Auf Rang zwei folgt das Team von Airat Mardeev. Dritter wurde das Team von Anton Shibalov. Die Führung in der Gesamtwertung übernahm Dmitry Sotnikov vor Frederico Villagra und Eduard Nikolaev.
 
Dakar 2017 - Truck - Stand nach der 4. Etappe
Platz Team Truck Zeit [h]
1 Sotnikov,/Leonov/Akhmadeev Kamaz 4326 11:12.40
2 Villagra/Yacopini/Torlaschi Iveco Powerstar 4x4 11:14.35
3. Nikolaev/EvgenyYakovlev/Bakov Kamaz 4326 11:17.20

Alle Angaben ohne Gewähr

Dakar 2017: 3. Etappe
Dakar 2017: 2. Etappe
Dakar 2017: 1. Etappe
Dakar 2017: Paraguay - Bolivien - Argentinien

Bild: X-Raid
aktualisiert 06.01.2017 08:23:17
aktualisiert 06.01.2017 09:35:08