Startseite

Subaru Outback: Neuigkeiten

11.01.2017 13:50:25 | Cornelia Wahl
Subaru Outback

Der Subaru Outback wartet zum neuen Modelljahr mit einigen Neuerungen auf, welche einige Ausstattungsniveaus betreffen. So ist das Sicherheitspaket ab der zweiten Ausstattungslinie nun serienmäßig an Bord. Nach wie vor kann der Kunde unter vier Niveaus seine Wahl treffen.

Neuigkeiten bei den Ausstattungen

Einen Outback in der Ausstattung Trend gibt es ab 34.600 Euro. Es erhält im neuen Modelljahr ein Audiosystem mit einem sieben Zoll großen Display und dem Digitalradio-Standard DAB+. Das Niveau Active ist ab 36.900 Euro zu haben. Es hat fortan das radargestützte Sicherheitspaket an Bord. Es bündelt den Totwinkel-, den Spurwechsel- und den Querverkehrsassistenten. Je nach System wird der Fahrer vor einer möglichen Gefahr optisch und akustisch darüber informiert. Serienmäßig sind zudem der Fernlichtassistent und bei einem Automatikgetriebe an Bord das Fahrerassistenzsystem Eyesight. Es umfasst ein Notbremssystem mit Kollisionswarner, eine adaptive Geschwindigkeitsregelung, einen Spurhalte- und Spurleit-Assistenten sowie einen Stop&Go-Anfahrassistenten. Der Innenspiegel blendet automatisch ab. Die hinteren Scheiben sind abgedunkelt. Vorne ist eine Sitzheizung montiert. Und es gibt ein schlüsselloses Zugangssystem. 
Den Subaru Outback Comfort gibt es ab 39.400 Euro. Darin enthalten sind nun auch ein Navigationssystem und ein elektrisch bedienbares Glasschiebedach. Die Sport-Version ist für mindestens 41.300 Euro zu haben. Die Ledersitze vorne lassen sich elektrisch verstellen. An Bord sind auch eine Berganfahrhilfe sowie ein Audiosystem von Harman/Kardon. 

Dein Diesel und ein Benziner zur Wahl

Beim Motorenangebot bleibt alles beim Alten. Der 2,0-Liter-Diesel leistet 110 kW (150 PS) und kann mit einem manuellen Sechsgang-Getriebe oder einer stufenlosen Sechsgang-Automatik kombiniert werden. Ausschließlich mit Automatikgetriebe ist der 2,5-Liter-Benziner mit 129 kW (175 PS) zu bekommen. 

Bild: Subaru